DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Eine ins Meer geworfene oder dort gelandete Plastikflasche braucht in etwa 450 Jahre, bis sie von der Natur wieder abgebaut werden kann.

Unsere Meere sind überfüllt mit Müll. Genauer gesagt Plastikmüll.
Dieser Plastikmüll mischt sich zwischen die Nahrung von Meerestieren. Zum Beispiel Fischen oder Schildkröten.

Jährlich sterben unglaublich viele Meeresbewohner an dieser Verschmutzung der Meere.
Aber auch auf unserem Teller landet Plastikmüll.
Durch die verunreinigte Nahrung der Fische nehmen diese das Plastik in sich auf. Wir wiederum essen den Fisch.

Wir leben im Plastik-Zeitalter. Nie zuvor wurde so viel Plastikmüll verursacht wie heute.

Hast du dir schon einmal Gedanken darüber gemacht, wie viel Plastik du jedes Jahr, jeden Monat, jede Woche oder jeden Tag benutzt? Wie viel Plastikmüll du wegwirfst?

Ob Plastikbecher, Plastikzahnbürste oder Plastikverpackung um Lebensmittel die eigentlich nicht verpackt werden müssten. Plastiktüten im Discounter – weil es einfach bequemer ist. Plastik Spielzeug, Plastikdöschen für Kosmetik, Plastik Rasierer, Plastik Putzmittel und vieles mehr. Die Reihe könnten wir unendlich fortsetzen.

Ziemlich viel Plastik oder?
Und erst wenn wir versuchen darauf zu verzichten, merken wir, wie schwer es eigentlich mittlerweile geworden ist, plastikfrei zu leben.

Plastikmüll vermeiden, Nachhaltig leben

Plastikfrei leben – geht das?

Ein Leben ohne Plastik ist mittlerweile gar nicht mehr SO einfach, wie man vielleicht vermutet. Viele Alltagsgegenstände bestehen aus Plastik. Und wenn sie nicht daraus bestehen, sind sie darin verpackt oder haben zumindest einen Plastikdeckel.

Der Wille um tatsächlich plastikfrei zu leben muss ziemlich groß sein.

Aber, die gute Nachricht ist: Kein Mensch muss von heute auf morgen komplett auf Plastik verzichten.

Nachhaltig leben ist ein Prozess. Ohne Plastik einkaufen und plastikfreie Produkte und Alternativen erst einmal ausfindig zu machen, kann eine Weile gehen. Viele berichten allerdings auch davon, dass sie besser leben ohne Plastik. Und das Leben, die Nahrungsmittel, das Einkaufen viel bewusster wahrnehmen.

Tipps zum Plastikmüll vermeiden

Leben ohne Plastik – so funktionierts! Die besten Tipps

Wie so ein plastikfreies Leben funktioniert und welche Herausforderungen es gibt, wenn man Plastikmüll vermeiden will, zeigen einige tolle YouTuber.

Sie leben entweder schon seit Längerem nachhaltig und versuchen die Umwelt zu schützen. Oder sie haben gerade erst damit begonnen und den Selbstversuch „Plastikfrei leben“ gewagt.

YouTube Videos zum Thema Plastikfrei Leben im Selbstversuch

Leben ohne Plastik – Bücher

Mittlerweile gibt es schon viele Bücher zum Thema Nachhaltigkeit und Plastik im Alltag vermeiden. Bekannte Bücher sind zum Beispiel: Besser leben ohne Plastik und Noch besser leben ohne Plastik, die Fortsetzung, von Nadine Schubert.

Andere Bücher beschreiben den Weg in ein nachhaltigeres und plastikfreieres Leben mit der ganzen Familie.

Amazon Link: Plastikfreie Zone: Wie meine Familie es schafft, fast ohne Kunststoff zu leben von Sandra Grautwaschl

Oder was es für gesunde Alternativen zu Fertigprodukten in Plastikverpackung gibt.

Amazon Link: Selber machen statt kaufen – Küche: 137 gesündere Alternativen zu Fertigprodukten, die Geld sparen und die Umwelt schonen

Plastikfrei leben – Filme und Dokumentationen

Selbst bekannte TV Formate wie Planet Wissen und Sender wie Arte und NDR beschäftigen sich mit dem Thema. So gibt es mittlerweile einige Dokus und Filme zum Plastikmüll vermeiden und Nachhaltigkeit.

Ohne Plastik einkaufen – Plastikfreie Produkte

Viele Alltagsgegenstände bestehen heute – wie selbstverständlich – aus Plastik. Zum Beispiel Zahnbürsten, Damenhygieneartikel, Vesperboxen, Plastik-Kochlöffel oder Einmalrasierer. Unser Badezimmer ist der reinste Plastik-Wahnsinn. Duschgel, Shampoo, Spülung, Plastikbecher, Cremes, Toilettenpapier eingepackt in Plastik und vieles mehr finden sich in nahezu jedem Haushalt.

Für viele dieser Produkte gibt es bereits tolle Alternativen. So kannst du ganz einfach Schritt für Schritt umsteigen und dein Leben nachhaltiger gestalten.

 

Seife am Stück / Naturseife ohne Plastik

Erinnerst du dich an damals? Unsere Großväter und Großmütter verwendeten sie noch tagtäglich. Die Rede ist von einem einfachen Stück Seife. Naturseife ohne Plastik und im Laden oftmals auch ohne Plastikverpackung erhältlich. Egal ob zum Haare waschen, Duschen, Hände waschen oder Wäsche waschen, Naturseife ist vielseitig einsetzbar. Sie ist nachhaltig, oft mit Bio Siegel erhältlich und mittlerweile gibt es Naturseife in tollen Geschmacksrichtungen wie Zitrone, Melisse, mit Aloe Vera, Kokos, Rosmarin oder ätherischen Ölen.

Plastikfreie Zahnbürste / Holzzahnbürste aus Bambus Holz

Eine Alternative zur herkömmlichen Zahnbürste ist die Holzzahnbürste. Die nachhaltige und vegane Zahnbürste (hier bei Amazon ansehen) besteht aus einem umweltfreundlichen Bambus Holzstiel und weichen Naturborsten.

Zudem ist sie plastikfrei verpackt. Hier ist sie im Viererpack erhältlich. Die einzelnen Zahnbürsten unterscheiden sich durch kleine Holztierchen die in den Stiel eingraviert sind. Perfekt also auch für Familien.

Holz Kochlöffel / Bambus Kochbesteck, Küchenbesteck und plastikfreies Salatbesteck

Meist verwenden wir heute quietschbunte Plastikkochlöffel, farbiges Salatbesteck und Plastikbrettchen mit Motiven. Sieht ja auch super schön aus. Und wird einem im Discounter für 1,- Euro nachgeworfen. Nachhaltig und umweltfreundlich ist das Ganze leider nicht. Und kaputt gehen sie auch schnell. Unsere Großeltern haben damals noch mit Holzkochlöffeln, Holzbrettchen und plastikfreiem Salatbesteck gelebt. Das geht heute noch genauso.

Plastikfreie Damenhygiene: Binden, Slipeinlagen und Tamponersatz ohne Plastik

Auch das Thema Damenhygiene verursacht Unmengen an Plastikmüll. Egal ob täglich genutzte Slipeinlagen aus Plastik oder Tampons mit Plastikverpackung. Jede Frau braucht das irgendwie. Und vermutlich hast du dir genau deshalb bis heute noch gar keine Gedanken zu Alternativen gemacht.

Aber die gibt es. Und einige davon können sich wirklich sehen lassen. Sie sind nachhaltig, mehrfach verwendbar und oft sogar gesünder, als die herkömmlichen Produkte aus dem Drogeriemarkt.

Die Menstruationstasse dient als Binden- oder Tamponersatz und besteht aus medizinischem Silikon. Sie trocknet die Scheide nicht aus, ist mehrere Jahre verwendbar und gut für die Umwelt. Nach Gebrauch einfach unter fließendem Wasser reinigen und am Ende der Menstruation in Wasser aufkochen. Die meisten Menstruationstassen kommen in einem praktischen Stoffbeutelchen und mit Natur-Reinigungsbürste.

Wenn dir das Einführen einer Menstruationstasse zu unangenehm oder umständlich ist, gibt es auch eine Alternative für Binden. Die Stoff-Damenbinden und die dünneren Stoff-Slipeinlagen sind ebenfalls wiederverwendbar, aus saugstarken Bambusfasern und absorbieren Gerüche.

Weitere Quellen, Blogs und Artikel zum Thema Plastikfrei Leben

Wenn du mehr zum Thema Nachhaltigkeit und Leben ohne Plastik erfahren willst, schau dir die folgenden Blogs und Artikel zum Thema an.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here