Samstag, April 20, 2019
Advertisement DKB-Cash - Das kostenlose Girokonto vom Testsieger

Langeweile – Begriffserklärung

Definition

Der Zustand der Langeweile wird gemeinhin als unangenehmes, unwohles und lästiges Gefühl des Nicht-ausgefüllt-seins empfunden. Dieser Gefühlszustand wird meist durch erzwungenes Nichtstun, durch Unterforderung oder das Abarbeiten einer monotonen Tätigkeit hervorgerufen.

Scheibweise und Worttrennung

die Langeweile (Substantiv, feminin)
Silbentrennung: Lan|ge|wei|le
Verwandte Begriffe: Langweile, langweilig, lange Weile, gelangweilt

Synonyme

Lustlosigkeit, Antriebslosigkeit, Öde, Unlust, Unterforderung, Bore-Out, Einsamkeit, innere Leere, Eintönigkeit, Trostlosigkeit, Unlustgefühl, Monotonie, Tristesse, mangelnde Begeisterungsfähigkeit, Schwunglosigkeit, Reizlosigkeit, Verlassenheit, Gleichgültigkeit

Satzbeispiele

  • Was tun gegen Langeweile?
  • Hier findest du Tipps gegen Langeweile zu zweit.
  • Ich langweile mich, hast du eine Idee was wir tun könnten?
  • Was sind die besten Spiele gegen Langeweile?
  • Er hat aus Langeweile den ganzen Film verschlafen!
  • Warum Langeweile für Kinder wichtig ist erfährst du hier.
  • In deiner Gegenwart verspüre ich Langeweile.
  • Was kann man machen, wenn einem langweilig ist?

Grammatik

Nominativ: die Langeweile
Genitiv: der Langeweile
Dativ: der Langeweile
Akkusativ: die Langeweile

Typische Wortverbindungen

gähnende Langeweile, herrschende Langeweile, pure Langeweile, tödliche Langeweile, unerträgliche Langeweile, aufkommende Langeweile, sterben vor Langeweile

Zustand der Langeweile

Das Empfinden von Langeweile kann verschiedene Ursachen haben:

a) Gefühlszustand beim Ausüben einer Tätigkeit: Hervorgerufen durch Unterforderung, Eintönigkeit oder dem Empfinden, dass die auszuübende Tätigkeit keinen wirklichen Sinn ergibt bzw. keinem sinnvollen Ziel dient.

b) Von etwas oder jemandem gelangweilt werden: Gezwungener Zustand sich einer Person oder Tätigkeit zu widmen, mit der man seine Zeit nicht vergeuden möchte. Der Grund der Langeweile ist identifizierbar.

c) Anonyme Langeweile: Gefühlszustand der Antriebslosigkeit ohne erkennbaren Grund.

Weitere Infos zum Thema findest du beispielsweise hier:
Duden.de, Wikipedia